direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Fortgeschrittenen-Praktikum

3D Mikro-Röntgenfluoreszenzspektroskopie (Projektversuch P48)

In diesem Projektversuch besteht die Möglichkeit die neuartige Methode der 3D Mikro-Röntgenfluoreszenzspektroskopie (3D Mikro-RFA) kennen zu lernen. Mit dieser Methode können die Elementgehalte und Elementverteilungen einer Probe dreidimensional aufgelöst vermessen werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten sich in die theoretischen und apparativen Grundlagen der Röntgenfluoreszenzanalyse ein. Sie lernen selbstständig mit dem Spektrometer zu arbeiten, die Spektren auszuwerten und die Ergebnisse zu interpretieren. Bearbeitet werden Fragestellungen aus laufenden Forschungsprojekten. Diese Forschungsprojekte sind interdisziplinär und es werden Proben untersucht, die aus der Medizin, der Biologie, der Chemie oder anderen wissenschaftlichen Disziplinen stammen. In ihrem Praktikumsbericht stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Messergebnisse dar und interpretieren sie im Hinblick auf die Fragestellung, die die Untersuchung motivierte.

Absorptionsspektroskopie mit einem von-Hamos-Laborspektrometer (Projektversuch P15)

Röntgenabsorptionsspektroskopie mit einem HAPG von-Hamos-Spektrometer befasst sich mit der Bestimmung des Abschwächungkoeffzienten einer unbekannten oder teilweise bekannten Probe nach dem Lambert-Beer Gesetz mit einem speziell für diesen Einsatz entwickelten Spektrometer in der sogenannten von-Hamos Geometrie. Bei dieser Methode wird ausgenutzt, dass die Absorption bei Erreichen der Ionisationsenergie eines Elementes und eines bestimmten Niveaus stark ansteigt. Die als XAFS (X-ray absorbtion fine structre) bezeichnete Spektroskopiemethode, welche die Feinstruktur dieser Absorptionskanten untersucht, ist dabei element- und auch speziessensitiv, wodurch sowohl allgemein die Komposition, als auch Oxidationszustände und Koordination innerhalb von Molekülen bestimmt werden kann.

In diesem Versuch werden aktuelle Fragestellungen bearbeitet. Diese reichen von Untersuchungen zur Performance des Spektrometers (Ausnutzen höherer Reflexionsordnungen, etc.) bis zur Vermessung von Probensystemen aus der Chemie, Mineralogie und Biologie. Im zweiten Fall liegt der Fokus dann meist auf der Fragestellung der Unterscheidung verschiedener Spezies ein und desselben Elementes.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008